Praxis für Kommunikationstraining und Coaching

Kommunikation und Resilienz im Gesundheitswesen

Als Berufstätige(r) in Heil- und Pflegeberufen ist man oft herausgefordert zwischen dem Anspruch, fachlich kompetent und einfühlsam auf den Kranken und seine Angehörigen einzugehen, die eigenen Aufgaben effektiv und teamgerecht zu bewältigen und zugleich schonend mit den eigenen (Energie-) Reserven umzugehen.

Immer wieder ist man menschlich gefragt durch den Umgang mit verzweifelten, anspruchsvollen, fordernden, "schwierigen" Patient*innen und besorgten Angehörigen.

einfuehlsame-kommunikation.jpg

Gleichzeitig belastet der Zeit-, Personal- und Kostendruck im Klinik- oder Praxisalltag auch den Umgang im Team.

Konflikte mit Kolleg*innen, Vorgesetzten, Mitarbeiter*innen oder der Verwaltung kosten Zeit und Nerven. Die Bereitschaft sich einzubringen sinkt. Krankmeldungen, Burn-out, innere Kündigungen oder Personalfluktuation resultieren. 

Wie können Sie und Ihr Team mit der Herausforderung umgehen, den Patient*innen, Ihrer Arbeit, Ihrem Team und auch sich selber gerecht zu werden?

In meinem Schulungsprogramm "Kommunikation und Resilienz im Gesundheitswesen" geht es genau um diese Fragen. Es geht um Themen wie Kommunikation, Lösungs- und Ressourcenmanagement und Resilienz. 

Der amerikanische Psychologe Dr. Marshall Rosenberg hat hierfür eine wirkungsvolle Kommunikationsmethode entwickelt, die  "Gewaltfreie Kommunikation". 

Mit dieser Kommunikationsmethode bekommen Sie ein Werkzeug an die Hand zu erkennen, was Menschen brauchen und welche Bedürfnisse sie haben. Dieses Bedürfnisbewusstsein für sich und andere ist zugleich die Grundlage für gelingende Gespräche und Kontakte. Durch die einfache und klare Strukturierung dieser Gesprächsführungsmethode lässt sie sich hervorragend im medizinischen Alltag anwenden.
Sie ist einsetzbar im Umgang mit Patient*innen/Angehörigen als auch in der Team-Mitarbeiter*innen-Kommunikation. 

Gemäß dem Leitsatz "Vorwürfe sind ungünstig formulierte Bitten" hören Sie hinter Klagen und Vorwürfen Ihres Gegenübers Bedürfnisse und Hilferufe statt Kritik an Ihnen und Ihrer Arbeit. Durch das wertschätzende Eingehen auf die Anliegen des Gegenübers und das frühzeitige Ansprechen der eigenen Anliegen tragen Sie zu einer Prävention von Missverständnissen und Konflikten sowie zur Deeskalation bei. Die Compliance der Patient*innnen und ihrer Angehörigen ebenso wie die Kooperationsbereitschaft im Team steigt. Konflikte können zeitnah geklärt und gelöst werden.

Auf den ersten Blick scheint es, als sei im stressigen Berufsalltag keine Zeit für eine achtsame Kommunikation und einen Blick auf Bedürfnisse. Doch die Erfahrung zeigt: Eine bedürfnisorientierte, wertschätzende, empathische Kommunikation spart Zeit. 

In meinem Schulungsprogramm "Kommunikation und Resilienz im Gesundheitswesen" geht es darüber hinaus um die Bedeutung einer ressourcen- und lösungsorientierten Herangehensweise. Eine wichtige Kraftquelle für Motivation, Resilienz und Selbstwirksamkeit im medizinischen Alltag.  
  


Für welche Berufsgruppen sind die Seminare "Kommunikation und Resilienz im Gesundheitswesen" gedacht?

Für alle Menschen, die im Gesundheitswesen arbeiten wie

  • Ärztinnen/Ärzte
  • Pflegekräfte
  • medizinische Fachangestellte
  • Physiotherapeut*innen /Masseur*innen
  • Altenpfleger*innen
  • Hebammen
  • Ergotherapeut*innen
  • Logopäd*innen
  • Kunst-, Musik-, Körpertherapeut*innen
  • Psychotherapeut*innen
  • Apotheker*innen
  • pharmazeutisch-technische Angestellte 

Schulungskonzept:

Basisschulung (1-2 Tage):
Die Vermittlung der Grundlagen der "Gewaltfreien Kommunikation" ist die Basis des Trainings. Sie und Ihr Team erlernen die theoretischen und vor allem praktischen Grundlagen der Kommunikation und können einfache Gesprächssituationen mit Patient*innen und Teammitgliedern verstehen und klären. Anhand von Fallbeispielen aus Ihrem Alltag erleben Sie motivierende Erfolge bei einfachen bis mittelschweren Gesprächen in Form von Kleingruppenübungen und Gesprächsdemonstrationen und planen einen Transfer für den Alltag. 

Aufbauseminar (1-2 Tage):
Das Aufbaumodul gibt Ihnen Werkzeug an die Hand, souverän mit Stresssituationen, Konflikten oder anspruchsvollen Gesprächen mit Patient*innen, Angehörigen und Teammitgliedern umzugehen. An eigenen oder vorgegebenen Beispielen vertiefen Sie Ihre Fähigkeiten, konstruktiv an die herausfordernde Situation heranzugehen, gemeinsam Lösungen herauszuarbeiten und diese konkret umzusetzen. 

Vertiefungsseminar I (1-2 Tage): 
Empathische Kommunikation - 
Die Kunst, Menschen zu erreichen
In diesem Vertiefungsmodul  erlernen Sie, wie Sie Ihr Gegenüber (Patient*in, Angehöriger, Teamkolleg*in, Mitarbeiter*in) in emotionalsgeladenen Situationen erreichen können - bei starken Gefühlen wie Trauer, Verzweiflung, Hoffnungslosigkeit oder auch bei Wut, Ärger, Empörung. Sie erweitern Ihre Gesprächskompetenz um hilfreiche Techniken aus dem aktiven Zuhören wie das Paraphrasieren, das Spiegeln von Gefühlen und Bedürfnissen und das Bewusstsein, wann das Gegenüber noch weiter Empathie braucht und wann es offen für Lösungsvorschläge ist.
Weitere Zusatzinformationen hier.

Vertiefungsseminar II (1-2 Tage):
Umgang mit Kritik – "Vorwürfe sind ungünstig formulierte Bitten" 
In diesem Modul geht es um das Erlernen eines konstruktiven Umgangs mit Kritik, Beschwerden und Anschuldigungen – von Patient*innen, Angehörigen, aber auch im Team. Sie bekommen Techniken an die Hand, die es Ihnen ermöglichen, in hochemotionalen Situationen einen kühlen Kopf zu bewahren und deeskalierend einzugreifen. Dies ist die Voraussetzung für das Finden von nachhaltigen Win-Win-Lösungen. 

Vertiefungsseminar III (1-2 Tage):
Resilient den Alltag meistern - Lösungs- und ressourcenorientierte Kommunikation "Raus aus der Problemtrance - Menschen stärken durch Ressourcen"
Nicht selten geraten Patient*innen, Angehörige, Teammitglieder oder auch Berufstätige im Gesundheitswesen selbst im Alltag in sogenannte "Problemtrancen". In ihrer emotionalen Not fokussieren sie auf Befürchtungen, Mängel und Fehler und vergessen dabei ihre gleichfalls vorhandenen Ressourcen und Fähigkeiten. Mit einer lösungs- und ressourcenorientierten Gesprächsführung lernen die Teilnehmer*innen ihr Gegenüber oder auch sich selbst wieder handlungsfähig zu machen und sich kreativ und selbstwirksam mit den eigenen Kompetenzen und Lösungsideen zu verbinden.
Weitere Zusatzinformationen hier.

Zusatzseminar IV (1-2 Tage):
Das Zürcher Ressourcen Modell ZMR®: "Den eigenen Ressourcenschatz nutzen – für Kraft und Stärke im Alltag"
Berufstätige im Gesundheitswesen sind oft herausgefordert durch die medizinisch-fachliche und emotional anspruchsvolle Versorgung der Patient*innen und ihrer Angehörigen sowie die intensive Zusammenarbeit im Team. Nicht selten nehmen sie die Sorgen und Nöte oder auch den Ärger mit nach Hause. Im Modul "Das Zürcher Ressourcen Modell®" entwickeln die Teilnehmer*innen ein inspirierendes Motto für ein nachhaltiges und kraftvolles Selbstmanagement. In kreativer Einzel- und Gruppenarbeit erforschen die Teilnehmer*innen ihre Visionen und Ziele und schaffen sich konkrete Erinnerungshilfen an ihre Kraftquellen im Alltag. Eine wichtige Resilienzquelle im Berufsleben und wirksame Prävention gegen Burn-out.
Weitere Zusatzinformationen hier.

Schulungsinhalte:

Die Schulungsinhalte werden auf Ihren Arbeitskontext (Krankenhaus, Reha-Klinik, ambulante Einrichtung, Praxis, Pflegedienst etc.) und Ihr Arbeitsgebiet (ärztliche Tätigkeit, Krankenpflege, Physiotherapie, Altenpflege, interdisziplinäres Team etc.) abgestimmt.
Die Schulungszeiten werden auf Ihre spezifischen Arbeitsbedingungen angepasst.

Ein Zusatzbenefit aller Module neben dem inhaltlichen Input:
Durch die intensive Zusammenarbeit an den Fortbildungstagen – jenseits des gewohnten Umfelds - erleben die Teilnehmer*innen sich und ihre Teammitglieder in ihrer ganzen Kreativität, Kooperationsbereitschaft und Einzigartigkeit, was das Teambuilding nachhaltig fördert. 

Für die verschiedenen Arbeitskontexte im Gesundheitswesen liegen vielfältige Erfahrungen vor. (siehe Referenzen

Schulungsdauer und Termine:

+++ Neben den hier aufgeführten Präsenz-Schulungen und beruflichen Coachings biete ich auch online-Vorträge, Webinare und Telefon- und Videocoachings für Sie und Ihr Team bzw. Ihre Klinik/Praxis an +++

Schulungsdauer und Termine werden individuell vereinbart. Honorar nach Absprache.

Gerne biete ich auch weiterführende Schulungen und Übungsgruppen an.

Kursflyer downloaden (PDF-Datei)

Für Ärztinnen und Ärzte biete ich eine eigene Schulung "Erfolgreich kommunizieren im Arztberuf" sowie ein spezielles Einzelcoaching an.

Buch zur Schulung: 
"Patienten- und Teamkommunikation für Ärzte" 
Dr. Stephanie Schnichels, Elsevier Verlag

Artikel "Kollegiale Empathie" Zeitschrift Pflegen:Palliativ 

PDF-Dateien zur Schulung:
Informationsblatt zur Schulung  (PDF-Datei)
Vier Reaktionsmöglichkeiten auf Kritik  (PDF-Datei)
Liste Gefühle und Bedürfnisse - vier Schritte der Kommunikation (PDF-Datei)

Weitere Informationen

Vorname, Name
E-Mail
Telefon
Ihre Anfrage / Mitteilung
SPAM-Schutz: *
Captcha