Die Kunst, Menschen zu erreichen –
einfühlsames Zuhören

Seminar zum Erlernen des empathischen Zuhörens

Neben den "vier Schritten" der Gewaltfreien Kommunikation ist gerade das Thema Empathie – also das Aufbauen einer einfühlsamen Verbindung zu uns und unseren Mitmenschen – die zweite wichtige Säule einer gelungenen Kommunikation.

Entsprechend dem Leitsatz "connection before correction" gibt es im Alltag vielfältige Situationen, in denen unser Gesprächspartner (oder auch wir selber) unwillig sind, sofort auf vorgeschlagene Lösungen (correction) einzugehen. Grundsätzlich wären wir schon bereit zu einer gemeinsamen Lösung, aber… . 
Immer wenn ein "aber" im Gespräch auftaucht, lohnt es sich innezuhalten und einen Zwischenschritt einzulegen. Dieser Zwischenschritt sind empathische Sätze, die eine Verbindung (connection) zu unserem Gegenüber herstellen.

Denn bei jedem zögerlichen, widerwilligem Verhalten wollen Menschen zuerst verstanden werden mit ihren Gefühlen und Bedürfnissen, bevor sie einer Lösung zustimmen können. Sonst resultieren "faule Kompromisse", die für alle Beteiligten unerfreulich sind.
Das Thema "connection before correction" gilt für "normale", private Gespräche mit dem Partner, den Kindern oder Freunden ebenso wie für Gespräche am Arbeitsplatz mit Kollegen, Mitarbeitern, Vorgesetzten oder Kunden. In der professionellen Mediation ist es ein wichtiger Leitsatz zur Verständigung der Konfliktparteien bei massiven Auseinandersetzungen. 

Doch wie geht das? Wie erreicht man sein Gegenüber wirklich?

Mit dem Benennen der Gefühle und Bedürfnisse unser Gesprächspartners kommen wir wirklich in Kontakt mit ihm. Durch die entstandene Verbindung erleben wir statt Trennendes plötzlich Nähe und Gemeinsamkeiten – es wird spürbar, dass alle Menschen die gleichen Bedürfnisse haben und wir uns nur in unseren gewählten Strategien unterscheiden. So entsteht eine neue Qualität des Miteinanders – der Weg wird frei für kooperative Lösungen.

In diesem Seminar lernen wir unserem Gegenüber mit achtsamer Präsenz zu begegnen und uns einfühlsam auszutauschen.

In praktischen Übungen können Sie als "Empfänger" von Empathie die wohltuende Wirkung wohlwollender Worte anderer erfahren. Oder Sie können als "Empathiegeber" spüren, wie bereichernd es ist, einem anderen Menschen zu helfen aus einem Wirrwarr von Empfindungen und Gedanken herauszufinden und die eigentlichen Bedürfnisse zu erkennen.

Empathie ist nicht nur wichtig für unsere Mitmenschen, sondern auch für den Umgang mit uns selbst (Selbstempathie). Denn immer, wenn gerade kein empathisches Gegenüber für unsere eigenen Anliegen vorhanden ist, können wir uns auch selber empathisch unterstützen.

Wie dies geht, stelle ich am Empathie-Selbstempathie-Praxistag vor. An diesem Tag können die Inhalte des Seminars, also die Vertiefung der Selbst- und Fremdempathie, an eigenen Beispielen geübt werden.

Seminardaten

Wann:

Samstag, den 14.10.2017
Samstag,
den März/April 2018 (Termin noch nicht feststehend)
Samstag, den 13.10.2018
von 9 – 17 Uhr 

Wo: Praxis Dr. Stephanie Schnichels
Scheibenstr. 20, 83278 Traunstein

Kosten: 100 € 
                 158 € (zzgl. MwSt.) für TeilnehmerInnen, die das
                 Seminar vom Arbeitgeber bezahlt bekommen

Teilnehmerzahl: 5 – 12 TeilnehmerInnen

Voraussetzungen zum Seminar:
Teilnahme an einem GFK Einführungsworkshop

Anfragen: telefonisch unter 0861 2047915
oder per eMail an info@gewaltfrei-traunstein.de

Anmeldung: per eMail

Seminarflyer downloaden (PDF-Datei)

Praxistag Empathie – Selbstempathie

Sonntag, den 15.10.2017
Sonntag, 
den März/April 2018 (Termin noch nicht feststehend)
Sonntag, den 14.10.2018
von 9 – 16 Uhr 

Kosten: 90 € 
                117 € (incl. MwSt.) für TeilnehmerInnen, die das
                Seminar vom Arbeitgeber bezahlt bekommen